Die Idee

Unabhängig voneinander begannen die beiden Gesellschafter der wind2power GmbH vor einiger Zeit, sich über die Nutzung der Windkraft Gedanken zu machen. qpunkt getrieben von der Überzeugung, dass bestehende Systeme verbessert werden können und gerade hier das Know-How aus dem Bereich Aerodynamik und Strömungssimulation eingesetzt werden kann. Die fibag wiederum wurde geleitet von der Idee, die Nutzung der Windenergie in Gebäude zu integrieren und so dezentrale am Ort des „Verbrauches“ elektrische Energie zu erzeugen.

So war es dann naheliegend, die Aktivitäten zu bündeln und gemeinsam ein neues, innovatives Produkt zu entwickeln – die ummantelte Windturbine nahm Gestalt an. Seit nunmehr über einem Jahr ist der erste Prototyp erfolgreich in Ungarn in Betrieb und ein eigenes Unternehmen wurde gegründet, um die Technologie und das Produkt weiterzuentwickeln, zu vertreiben und herzustellen.